_____::: ALLGEMEINE ERKLÄRUNGEN ZU DEN WETTKÄMPFEN :::

Übersicht

::: ALLGEMEIN :::

Im Grunde genommen gibt es 2 verschiedene Arten von Wettkämpfen, nach dem sich auch das Feuerwehrleistungsabzeichen richtet:

  • Bronze
  • Silber

Beim FLA in Bronze ist die Position die man besetzt fix. Beim Bewerb in Silber wird der Posten vor Start des Bewerbes zugelost. Ein Löschgruppe besteht aus 9 Mann (näheres dazu siehe unten "Genauer Ablauf des Löschangriffes").

Die Löschgruppe wird vor 2 Aufgaben gestellt:

  1. Aufgabe

    Die Löschgruppe muss, mit möglichst wenig Fehlern, möglichst schnell eine Löschleitung aufbauen.

    Zeit genommen und bewertet wird der Wettkampf von einem unparteiischen Bewerterteam welches für den reibungslosen Ablauf zuständig ist.

  2. Aufgabe

    Die Löschgruppe muss schnellst möglich einen Staffellauf absolvieren, bei der ein Strahlrohr von Läufer zu Läufer weitergegeben wird.

Aus der Zeit des Staffellaufs und aus den Punkten des Löschangriffes (werden aus der erreichten Zeit und den Fehlern mittels vorher bestimmten Schema berechnet) ergibt sich eine Punktezahl nach der der erkämpfte Platz vergeben wird.

Auf die genaue Berechnung der Punkte möchte ich nicht näher eingehen. Sollten Sie genaue Informationen wünschen, können Sie sich gerne auf der Homepage des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes erkundigen.

Das Feuerwehrleistungsabzeichen kann nur auf den jährlich stattfindenden Landesleistungsbewerben errungen werden.

Neben den Landesleistungsbewerben gibt es noch weitere Bewerbe:

  • Bezirksbewerbe (Gruppen aus dem gesamten Bezirk treten an)
  • Abschnittsbewerbe (Gruppen aus dem Abschnitt treten an)

In den letzten Jahren hat sich eine neue Art des Wettkampfs "entwickelt" und auch bereits etabliert: der Nasswettkampf.

Wie auch schon der Name sagt, geht es hier darum, mittels der gelegten Löschleitung am Ende ein Ziel zu treffen.

Dieser sehr junge Bewerb erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Weiters werden in den meisten Abschnitten noch so genannte: Vergleichswettkämpfe durchgeführt.

Dabei handelt es sich um eine gleichzeitige Gegenüberstellung der besten Gruppen des Abschnittes. Je nach Abschnitt bzw. auch Bezirk wird entschieden ob diese Löschangriffe im "Bronze-" oder im "Silbermodus" abgehalten werden. System: Jeder gegen Jeden! Bei den Vergleichswettkämpfen werden nur die Zeiten des Löschangriffes zur Punkteberechnung herangezogen. Staffellauf wird keiner durchgeführt. Der Gewinner der Vergleichswettkämpfe erhält neben dem Siegerpokal auch noch einen Wanderpreis. Wird der Wanderpreis von einer Feuerrwehr zum dritten Mal errungen, bleibt er im Besitz dieser.

Auf Landesebene wurden diese Vergleichswettbewerbe ebenfalls übernommen, mit dem klingenden Namen: FIRE CUP.

Der FIRE-CUP ist auch jedes Jahr Zuschaueranziehungspunkt bei den Landesleistungsbewerben. Die Stimmung unter den Antretenden und den Zuschauern ist jedesmal hervorragend, und jeder ehrgeizige Wettkampfsportler würde gerne bei diesen Bewerben mitmachen. Dies ist leider nur den besten Gruppen im Land vergönnt.


::: GENAUER ABLAUF DES LÖSCHANGRIFFES :::

Eine Bewerbsgruppe besteht aus neun Bewerbern, welche mit taktischen Zeichen gekennzeichnet sind. Die taktischen Zeichen werden auf Brust und Rücken getragen. Sie sind quadratisch und haben eine Seitenlänge von 30 cm. Die Landesfeuerwehrverbände legen fest, welche Variante in ihrem Bereich zu verwenden ist.

Hier die in Niederösterreich übliche Variante:

Taktische
Zeichen
Abkürzung
Positionsbezeichnung
GK

Gruppenkommandant

ME

Melder

MA

Maschinist

ATF

Angriffstruppführer

ATM

Angriffstruppmann

WTF

Wassertruppführer

WTM
Wassertruppmann
STF
Schlauchtruppführer
STM
Schlauchtruppmann

Bewerbsgeräte:

  • 1 Tragkraftspritze
  • 4 Saugschläuche (je 1,6m lang)
  • 2 Druckschläuche B (je 20m lang)
  • 6 Druckschläuche C (je 15m lang)
  • 2 Strahlrohre
  • 1 Verteiler mit Schraubventilen
  • 1 Saugkorb (mit Bodenventil und getrennter Möglichkeit zum Befestigen der Saugschlauchleine und der Ventilleine
  • 1 Saugschlauchleine (15m lang im Beutel)
  • 1 Ventilleine (15m lang im Beutel)
  • 3 Kupplungsschlüssel
  • 1 Beutel mit Schlauchbinden
  • 2 Schlauchhalter
  • 1 rote Latte zur Kennzeichnung der Wasserentnahmestelle (min. 3m lang und ca. 10 cm breit)

Aufstellung der Bewerbsgruppe, Auflegen des Bewerbsgerätes

Die aufgerufenen Bewerbsgruppen werden von ihrem Gruppenkommandanten in geschlossener Formation auf ihre Bewerbsbahnen geführt. Dort angelangt, übergibt der Gruppenkommandant dem Bewerter 4 das Kuvert mit den Wertungsunterlagen, beim Bewerb um das FLA in Silber auch die taktischen Zeichen.

Der Bewerter gibt dem GRKDT den Befehl "Zum Abmarsch fertig!". Dieser wiederholt den Befehl und gibt ihn, nachdem er "Habt - acht!" kommandiert hat, an seine Bewerbsgruppe weiter. Anschließend bereitet diese unter Aufsicht des Bewerters das Gerät für den Löschangriff vor.

So sieht die Grundaufstellung unmittelbar vor dem Angriff aus:

Erklärungen:

Leinenbeutel
Saugkorb
Kupplungsschlüssel
A-Saugschlauch
Schlauchbindenbeutel
B-Druckschlauch
C-Druckschlauch
C-Strahlrohr
Schlauchhalter
Verteiler

Der Gruppenkommandant überprüft das Gerät und gibt anschließend den Befehl:" An das Gerät!" Die Mannschaft nimmt Aufstellung.

Anschließend erfolgt eine Anmeldung zum Bewerb beim Hauptbewerter durch den Gruppenkommandanten. Der Hauptbewerter lässt den Gruppenkommandanten eintreten und fragt ihn, ob das Gerät in Ordnung ist. Wird diese bestätigt gibt der Hauptbewerter den Befehl "Beginnen!".

Der Gruppenkommandant tritt heraus und befiehlt:

"Brandobjekt geradeaus, Wasserentnahmestelle der Bach, Verteiler nach 2 B-Längen. Angriffstrupp legt Zubringerleitung mit je 2 C-Längen. 1. und 2. Rohr vor!"

Durch diesen Befehl beginnt die Mannschaft so schnell wie möglich die Löschleitung zu legen.

Ziel ist es in möglichst kurzer Zeit mit möglichst wenig Fehlern eine Löschleitung aufzubauen.

So sollte die Endaufstellung aussehen:

Nach dem Wettkampf muss die Gruppe einen Staffellauf absolvieren. Bei diesem Staffellauf erhält der Startläufer ein Strahlrohr. Das Strahlrohr muss am Ende bzw. am Ziel den Bewertern übergeben werden.

Aus diesen beiden Wettkämpfen (Löschleitung aufbauen, Staffellauf) wird die Punktezahl ermittelt.