_____::: NACHRUF ZUM BAU DES NEUEN FF-HAUSES :::

Übersicht

::: NACHRUF ZUM NEUEN FEUERWEHRHAUS :::
Warum war die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses notwendig?

Durch den Platzmangel im alten Gerätehaus waren unsere Fahrzeuge auf drei Standorte verteilt. Schulungs-, Sanitär- und Arbeitsräume waren so gut wie nicht vorhanden. Jahrelange Bemühungen Platz für eine zeitgemäße Unterkunft zu finden waren 1996 endlich erfolgreich. Kurz nach dem Erwerb eines geeigneten Grundstückes durch die Gemeinde, wurde ein Bauausschuß aus Vertretern der Gemeinde und Mitgliedern der Feuerwehr gebildet. Dieser arbeitete mit Baumeister Architekt Ing. Erwin Pokorny an der Ausarbeitung eines Planes für ein gemeinsames Projekt Feuerwehrhaus und Bauhof der Gemeinde. Nach dem Beschluß im Gemeinderat konnte mit dem Bau begonnen werden.

Am 4. Mai 1997 fand der Spatenstich durch Bürgermeister Anton Pfeifer statt. Im Juni begann Fa. Aiochinger mit der Errichtung des Rohbaues und schon im Oktober wurden die ersten Arbeit am Dachstuhl durch die Fa. Grätzhofer durchgeführt. Im Frühjahr 1998 erfolgte die Fertigstellung des Rohbaues durch die Dachdeckerarbeit der Fa. Jecho.

Weitere Arbeiten die durch Firmen durchgeführt wurden:

  • Fenster Fa. Mattes
  • Fliesen im Sanitärbereich Fa. Bauer
  • Türen Fa. Schneider
  • Elektroinstallation Fa. Ing. Baier
  • Fußbodenbelag Fa. Burger

Jedoch nicht nur Firmen waren auf dieser Baustelle tätig, auch die Feuerwehrmänner und teilweise Nicht-Feuerwehrmitglieder leisteten mit

über 5.000 freiwilligen Arbeitsstunden

ihren Beitrag.

Diese beachtliche Stundenanzahl entstand durch verrichten folgender Arbeiten:

  • Errichtung der Zwischenwände
  • Stemmarbeiten für Elektroinstallationen
  • Elektroinstallation
  • Wände und Decken gespachtelt und gestrichen
  • Abgasrohre verlegt
  • Fahrzeughalle, Nass- und Werkstättenbereich wurden Fliesen verlegt
  • Nass- und Werkstättenbereich: Werkbänke angefertigt
  • Schubtüren angefertigt und montiert
  • Lagerräume eingerichtet
  • Schulungsraum, Garderobe, Funk- und Kommandoraum und Küche möbliert

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit ihrem Einsatz geholfen haben uns diese neue Unterkunft zu ermöglichen!

Besonders möchte ich mich im Namen des Kommandos bedanken:

Bei unserem Bürgermeister Anton PFEIFER, Vizebürgermeister Johann WEINLINGER und dem gesamten GEMEINDERAT für die überaus gute Zusammenarbeit.

Bei unserem Baumeister und Architekt Ing. Erwin Pokorny

und allen beteiligten FIRMEN.

HBI Johann Lembacher